Sonntag, 1. Mai 2016

Verschiffter Sonntag

Illustration: Marisa Meroni, 2016
Wenns draussen regnet und schifft, berichten die Sonntagszeitungen voll bekifft. Stopp! Falscher Einstieg! Entschuldigung. Also nochmals: Wenn der Regen sich über den Sonntag legt, die Sonntags-Zeitung mich sehr bewegt. Genau. So stimmts.

Also: Heut hab ich gelesen, dass vielleicht die Victoria Beckham sich von ihrem Ehemann trennt. Oh nein, Vicky, nein, du darfst den David nicht verlassen! Ich find ihn so wunderbar, wirklich, und er hat ganz viele Zeichnungen und Skizzen auf seinem Körper! Andere Kinder müssen stets in ein iPhone oder ein Tablet stieren, aber deine können still neben dem Vater sitzen und ihn einfach nur bestaunen! Je nachdem wie er sich bewegt, ists wie Daumenkino! Und zudem ist David auch sonst ganz viel mit den Kids zusammen, tschuttet und sitzt danach gebügelt und gestrählt am Laufsteg mit der gesamten Kinderschar und schaut zu, wie du deine eigene Mode auf lebendigen Stelzen präsentierst. Das machen imfall echt nicht viele Familien.

Victoria arbeitet hart am Familienglück, macht sechsmal die Woche Sport, nur so hat sie ihre Figur unter Kontrolle, das steht dann noch as biz weiter unten in dem Artikel. Und mir sagt das: Es wird auch Vicky nichts geschenkt. Nicht mal die Nüsse. Denn ab und an esse sie auch eine Handvoll davon. Handvoll? Die Hände der Victoria sind nicht grösser als die ihrer Tochter Harper Seven, die ist imfall erst vier.

Die Sonntagszeitung berichtet ein paar Seiten später über genau das, was Vicky nicht macht: Essen. Und zwar mit Starkoch Nenad Mlinaveric, dem 18 Gault Millau Punkte gehören und beinahe so gutaussieht wie der Andreas Caminada. Das Auge isst ja mit, nicht wahr? Er präsentiert ein Gericht, das unsereins nicht mal mit der Hirngrösse einer Nuss auf Victorias Hand nachkochen will: „Linsen mit verbranntem Lauch und geräuchertem Seidentofu“. Wo sind wir denn? Die Seide steht für die Haut Couture, vielleicht, wer weiss, der verbrannte Lauch für die Victorianischen Kochkünste, denn wer Nüsse abzählt, muss ja noch nicht wirklich den Lauch im Griff haben. Das Schwarze des Lauchs wird danach ausgeschafft, das munzige Lauchherz bleibt übrig, ein paar eingewanderte Linsen kommen danach dazu und zack, legt der Tofu seinen Seidenmantel darüber. Ein wenig Räuchermehl darüber bis der Tofu qualmt. Mit Alufolie abdecken (das steht im Rezept) und überschüssigen Rauch mit separater Alufolie inhalieren (dies wiederum nicht auf Rezept). Tofukiffen bis die Vicky dir voll einfährt. Oder du vom Fisch fällst. Glaubt es mir. Gelingt ganz bestimmt. Aber nur, wenns am Sonntag schifft. Und David neben dir sitzt.

Keine Kommentare:

Kommentar posten