Dienstag, 21. Mai 2013

Schön, schöner, am schönsten

Die schöne Angelina Jolie hat also ihre bedrohlichen Brüste ausgehöhlt und sie mit gesundem Material wieder aufgefüllt. Nach Einschätzung ihrer Ärzte hatte sie ein Brustkrebsrisiko von 87 Prozent. Der Applaus von Brad Pitt, den Medien, den Feministinnen und all den anderen war ihr sicher. In meiner Familie gibts Osteoporose, drum überlege ich mir jetzt ernsthaft, ob ich nicht präventiv alle Knochen entfernen lassen soll.

Mike Jeffries ist der Chef der Kleidermarke Abercrombie&Fitch und als Gott die Schönheit verteilte, ging Jeffries einfach vergessen. Deshalb lässt er sich irdisch von einem Halbgott in Weiss nachhelfen, um sein Gesicht ab und an nach hinten zu ziehen. Doch wahre Schönheit kommt von Innen, das weiss selbst Jeffries und so stellt er in das Innere seiner Läden nur schöne Boys und Girls. Jungs gar ein bisschen lieber und am liebsten würde er sie grad ganz verinnerlichen. Nun wünscht sich der verschönerte Chef von A&F nur noch schöne Kundschaft. Also schön gleich schlank, daher maximale Kleidergrösse 38 bei den Frauen. Bei den Männern zeigt er sich erneut grosszügiger. XXL darfs hier schon sein. Sixpackmässig natürlich, nix Beerpack. Eine knallharte Gesichtskontrolle am Eingang ist vorerst nicht geplant, denn Jeffries will ja öfter mal selbst unangemeldet in seinen Shops vorbeischauen.

Am liebsten hätte ich nur schöne Leute um mich herum, sagt der Schönheitschirurg Clarence P. Davis, der eine Praxis in Zollikon hat. Aus unscheinbaren Brüsten mache ich zwei freche, ausgewachsene Äpfel, verspricht er. Dazu braucht es nicht mal mehr das alte Silikon, da nimmt man heute lieber körpereigenes Fett aus den Oberschenkeln. Je nach Vorrat gibts statt knackigen Äpfeln schon mal reife Melonen à la Pamela Anderson. Wir denken an unsere dicksten Freundinnen und an die nächste kantonale Kürbis-Konkurrenz. Absolut in ist zur Zeit der Brazilian Butt Lift: Mit dem eigenen Fett das Gesäss aufpolstern und die nächste Diät einfach aussitzen.

Die Intim-Chirurgie boomt, erklärt Davis weiter, Schamlippen schämen sich, wenn sie zu gross sind, daher werden sie zack, in die richtige Form gestutzt. Er hätte ja am liebsten, dass seine schwangere Frau einen Kaiserschnitt plane. Damit nach der Geburt untenrum alles so ist, wies vorher war. Sollte seine Frau im Alter mal etwas verblassen und sich nicht operieren wollen, dann gäbe es wahrscheinlich Probleme.

Die meisten Patientinnen in seiner Praxis sind zwischen 22 und 45. Natürlich gabs schon mal Fettabsaugen bei einer 12jährigen. Dem schweren Kind wurde der Einlass ins Abercrombie&Fitch-Paradies verweigert. Das ergab eine klare psychische Indikation für das arme Geschöpf. Unlängst hat sich bei ihm eine 87jährige unters Messer gelegt. Weshalb, das hat sie leider wieder vergessen, aber mit dem Resultat war sie dennoch äusserst zufrieden.

Silvia Affolter, die fast vergessene Ex-Miss Schweiz, streicht sich täglich Hämorrhoiden-Crème um die Augen. Tränensäcke ade, sie habe jetzt eine Haut wie Baby-Popo, strahlt sie. Immerhin hat ihre 87jährige Schönheitsschwester im Geiste noch nicht vergessen, wo diese Creme tatsächlich hinkommt. Und so frage ich mich, ob man das Füdli nun mit Fett aufspritzen oder das Gesicht mit Füdli-Creme in Schuss halten soll. Die Falten sind schon da und der Fragen viele. Aber ohne Knochen im Gesicht fällt bei mir ja eh bald alles komplett zusammen...

Keine Kommentare:

Kommentar posten