Samstag, 16. Januar 2010

Zweifel an Zweifel?

Ich denk, dass dein gutes Aussehen allein genügt, um als SVP-Kandidat in den Zürcher Stadtrat gewählt zu werden, sag ich zu Karl Zweifel, als er mir ein Päckchen Zweifel-Chips und seine Wahlempfehlung „Kein Zweifel an Zweifel: Zweifel im Stadtrat!“ in die Hand drückt. Klar, antwortet Karl, mein langes, schwarzes Haar, mein unverschämter Charme, mein Charisma, meine Schönheit halt, deswegen werden mich sehr viele Frauen, und vermutlich einige Männer, wählen, gibt er unumwunden zu. Er habe zudem eine verblüffende Ähnlichkeit mit Gilles Tschudi, ergänzt Zweifel stolz. Du meinst diesen Schweizer Schauspieler, der auf fiese Rollen abonniert ist, der gerne böse ist im Schweizer Film und somit schlägst du die Brücke zur SVP, bring ich meine Zweifel an Zweifel. Tschudi mimte den Ospel in Grounding und Ospel ist ein Freund von Blocher, klärt mich Zweifel auf. Und im letzten Tatort spielte Tschudi den Waffenhändler Hutter, Hutter Jasmin gehört zur SVP, somit schliesst sich der Kreis, lacht Karl. Trotzdem, auf meine Schönheit allein darf ich mich nicht verlassen, ich muss auch noch ein paar gute Inhalte bringen, meinen Intellekt beweisen, sinniert er weiter. Verräterinnen, wie Eveline Widmer-Schlumpf eine ist, hätte man im Mittelalter gevierteilt. Ein Abreissen von Körperteilen der Verurteilten, indem Pferde in unterschiedliche Richtungen zerrten, präzisiert Karl, und ich wäre einer der vier Reiter gewesen! Mit zusammengekniffenen Tschudi-Augen schaut er mich an. Ich würde mich doch lieber aufs Aussehen verlassen, rate ich ihm zum Abschied und öffne die Zweifel-Chips. Oh, selbst da wenig Inhalt drin, aber immerhin etwas...

Keine Kommentare:

Kommentar posten