Dienstag, 14. September 2010

George im Rausch

Im April rammte George Michael drei geparkte Autos. Er sei einfach ein schrecklicher Autofahrer, sagte er entschuldigend dazu. Im Juli donnerte er mit vollem Garacho in die Hausmauer eines Fotogeschäfts. Ungeschickt aber auch. Wäre doch bloss die Paris Hilton neben ihm gewesen. Sie hätte bestimmt eine Ausrede aus ihrer grossen, ausgeliehenen Tasche gezogen. Aber Michael hats nicht so mit Paris, lieber mit Perez und musste kleinlaut zugeben, dass sie völlig verladen mit dem Wagen in einem Laden lagen. Ein Fotogeschäft. Ungeschickt aber auch. Alles schwarz auf weiss. Die Polizisten stellten eine ordentliche Portion Cannabis fest. Er habe sich und seine Umwelt gefährdet, sprach der Richter, zwei Monate Freiheitsentzug. Die Hälfte davon hinter Gitter, ein paar Tage in einer Entzugsklinik, um seine Drogentherapie fortzuführen. Cannabis und Koks. Zweimal täglich. Zu Risiken und Nebenwirkungen frage er seinen Arzt oder Apotheker. Die restliche Strafzeit verurteilt zu gemeinnütziger Arbeit. Nüchterne Fahrstunden. Für sich und seine Umwelt. Mit Paris Hilton. Prost.

Keine Kommentare:

Kommentar posten